Update 2023-03-27 - Roadmap und Bugtracker online

Wie versprochen ist die Roadmap (und Bugtracker) online.

mitmachen/mithelfen? Ralf (Profile - Ralf - O3 Community) freut sich auf eure Kontaktaufnahme.

Cool danke fĂŒr die Roadmap und damit verbundenen Ausblick :slight_smile:

Feedback zur Roadmap

  1. Ich finde es gut, dass es eine Roadmap mit verstÀndlichen Verbesserungspunkten gibt.

  2. Das die Roadmap anscheinend einen Zyklus von je 4 Monaten bis ein weiteres Release erscheint, wobei ich die Zeitpunkte 1. August und 1. Dezember ein bisschen unglĂŒcklich finde aus HĂ€ndler*innen Sicht, weil 1. August ist Haupturlaubszeit und 1. Dezember ist bei den meisten die umsatzstĂ€rkste Phase im GeschĂ€ftsjahr.

Gegenvorschlag wĂ€re feste, wiederkehrende Zeitpunkte fĂŒr Releases einplanen. Aufs GeschĂ€ftsjahr geblickt wĂŒrde ich folgende Zeitpunkte definieren

2a. Anfang Februar eines Jahres, weil dort bei den meisten HĂ€ndler*innen Leerlauf um sich ĂŒber Neuerungen zu informieren

2b. Anfang September eines Jahres, weil Urlaubszeit vorbei und die meisten mit frischen Tatendrang aus dem Urlaub zurĂŒck und noch vor der heißen Phase des Ende des Jahres

  1. Finde Eure Roadmap Punkte fĂŒr 1. August 2023 und 1. Dezember 2023 sehr ambitioniert, fast unrealistisch fĂŒr die Umsetzungszeit.

  2. Mich stört die Reihenfolge der Priorisierung, wĂŒrde Punkte aus dem fĂŒr 1. Dezember 2023 Release lieber im geplanten Release fĂŒr 1. August 2023 sehen z.B. Composer Support grĂ¶ĂŸer als Version 2.2 oder neuen Admin-Bereich.

Gegenvorschlag wÀre die Priorisierung zu Àndern und den Zeitpunkt. Zeitpunkt vom 1. August weiter in die Zukunft legen auf Anfang September des Jahres 2023 und folgende Punkte

  • Composer > 2.2 Support
  • New Admin Backend
  • User Permission Management Shop Admin (Rollen und Rechte)
  • New Frontend

Alleine diese 4 Punkte wĂ€ren aus meiner Sicht schon Zeitkritisch bis Anfang September, daher wĂŒrde ich zu Beginn mit diesen Punkten starten.

Das Geplante Release fĂŒr 1. Dezember 2023 wĂŒrde auf Anfang Februar 2024 wandern mit folgenden Punkten:

  • PHP 8.2 Support
  • MySQL 8 Support

Vielleicht bekommt man diese zwei Punkte bereits im Release fĂŒr Anfang September noch mit unter, dies mĂŒsste man wĂ€hrend der Umsetzung des Composer grĂ¶ĂŸer als Version 2.2 Support (Symfony Components) merken.

  • HTML Editor
  • Module Updates per Admin Backend
  • Module Installations per Admin Backend

Dadurch könnte man den Punkt Provision of ZIP-file for Shop Upgrades und Updates sich ggfs. komplett sparen.

  • Rest API

Folgende Punkte könnten auch noch weiter in die Zukunft rutschen um sich nicht zu Beginn zu verzetteln

  • Simple Select of multiple products in list view with option to compare and add to cart
  • Advanced Search Engine
  • One Page Checkout
  1. Sehe ich noch das Problem fĂŒr die Motivation zur Mitarbeit, umso mehr Personen und Unternehmen sich einbringen in guter Organisation, umso realistischer ist die Umsetzung in der angestrebten Zeit.

Dort sehe ich aber das grĂ¶ĂŸte Problem zur Zeit, weil wie in anderen Thread erwĂ€hnt viele in einer abwartenden Position sich befinden nach dem Motto eigentlich mĂŒsste ich mich einbringen aber warte ab wie andere sich einbringen


Mit diesem Geist ist dieses Projekt so hart es sich lesen mag vom Start an zum Scheitern verurteilt.

Nur wenn ein Geist, Spirit entsteht wo sich jeder gerne mit Begeisterung und UneigennĂŒtzig einbringt kann dieses Projekt gelingen.

Nach aktueller Roadmap wĂŒrde ich es so bewerten, dass selbst wenn es gelingt alle angestrebten Punkte nach Zeitplan bis zum 1. Dezember 2023 umzusetzen hat man erst einen Stand erreicht der Vergleichbar ist mit dem Original der Version 6.5.2 der Community Edition.

Das Original wird sich bis Dezember 2023 auch parallel dazu noch mit der angekĂŒndigten 7er Serie und Template Engine Umstellung auf Twig plus bereits vollzogenen Aktualisierung der Symfony Components weiterhin in Front befinden was die ZukunftsfĂ€higkeit anbelangt.

In der Tat freu ich mich!

Macht doch gleich einen festen Termin mit mir, wenn Ihr aktiv mitmachen wollt: zcal – Free Online Meeting Scheduling

An alle, die viele gute Ideen haben, wenn der Drops schon gelutscht ist: Ist ein wenig frustrierend, sich den allerwertesten mit vielen Gedanken abzuschaffen und dann zu merken, dass man vielleicht etwas ĂŒbersehen hat.

Also: Nicht hinterher mit guten Ideen kommen sondern vorneweg gleich aktiv mitmachen. Wie? → Termin mit mir :slight_smile:

1 Like

Hey Du Indianer :slight_smile: (woher kommt der Name? ) Dank Dir fĂŒr Dein wiederholt sehr ausfĂŒhrliches Feedback und den damit gezeigten Einsatz!

Releasezeitpunkte vs. “HĂ€ndlerjahresplanung”

Das ist tatsĂ€chlich eine interessante Sichtweise, welche ich so, in den letzten - oh Gott!! 28 Jahren eCom noch nie gehört habe. Da werde ich mal drĂŒber nachdenken. Wobei es so viele HĂ€ndler mit abweichendem SaisongeschĂ€ft (Poolbedarf/ KostĂŒme/ Heizungszubehör/ Sauna
 was auch immer) gibt, dass man es an der Stelle wahrscheinlich nie allen recht machen kann.

Und - meiner Erfahrung nach beginnt der Stress mit dem WeihnachtsgeschĂ€ft bei vielen bereits Mitte Ende September. Januar werden die ganzen Retouren bearbeitet und Februar die “Wunden geleckt” :slight_smile:

" Finde Eure Roadmap Punkte fĂŒr 1. August 2023 und 1. Dezember 2023 sehr ambitioniert, fast unrealistisch fĂŒr die Umsetzungszeit."

in Verbindung mit

“Mich stört die Reihenfolge der Priorisierung, wĂŒrde Punkte aus dem fĂŒr 1. Dezember 2023 Release lieber im geplanten Release fĂŒr 1. August 2023 sehen”

So unrealistisch ist das nicht, wir haben eine Menge Zusagen bezĂŒglich Contributions. Diese mĂŒssen natĂŒrlich sauber integriert werden. Es gibt ja darĂŒber hinaus noch eine ganze Menge an Themen, die zusĂ€tzlich im Raum stehen, welche wir aber nicht in der Roadmap aufgeschrieben haben, weil es noch nicht so richtig spruchreif, oder eben verlĂ€sslich zugesagt ist.

Was die Reihenfolge angeht, gibt es eben auch an dieser Stelle entsprechende AbhÀngikeiten was Contributions angeht.

" Das Geplante Release fĂŒr 1. Dezember 2023 wĂŒrde auf Anfang Februar 2024 wandern mit folgenden Punkten:

** PHP 8.2 Support*
** MySQL 8 Support*"

Um Gottes willen nein. Wir sind da ja jetzt schon zu spÀt, was jedoch an der Basis CE liegt.

Der Support fĂŒr PHP 7.4 ist schon letztes Jahr ausgelaufen, (fast 40% aller OXID CE laufen noch auf PHP 7.4. Und 
 Ja ich weiss, interessiert keinen HĂ€ndler, weil “geht ja” - nur sollte sich der HĂ€ndler darĂŒber im klaren sein, dass er an der Stelle in die persönliche Haftung geht.

Der Support fĂŒr PHP 8.0 lĂ€uft dieses Jahr aus. Und natĂŒrlich geht keiner wĂ€hrend des WeihnachtsgeschĂ€fts an ein Update ran.

https://www.php.net/supported-versions.php

" Folgende Punkte könnten auch noch weiter in die Zukunft rutschen um sich nicht zu Beginn zu verzetteln

** Simple Select of multiple products in list view with option to compare and add to cart*
** Advanced Search Engine*
** One Page Checkout*"

Sehe ich komplett anders. Den bestehenden Checkout habe ich im Herbst 2002 konzipiert.
Das war eine Zeit, in der ganz viele Menschen noch nicht im Internet eingekauft haben. Mein Ziel damals war es, den Endkunden an die Hand zu nehmen, und ihm ganz transparent bei jedem Schritt darĂŒber zu infiormieren, was er da jetzt macht, und was als nĂ€chstes geschieht. Das war im Sinne von “Vertrauen aufbauen” auch ganz wichtig. 
 Damals war das ein Novum, mit dem sich OXID abgehoben hat, wurde dann ja auch oft kopiert, kann also nicht falsch gewesen sein.

Das war aber 2011 als ich bei OXID raus bin schon ein “Streitthema”. In den Agenturjahren bis 2015/16 wurde der bei fast jedem Kunden umgebaut (und da ist aufwĂ€ndig).

Meine ganz persönliche Meinung: Heute in 2023 musst Du als HĂ€ndler bei jedem Endkunden der sich da durchgewurstelt hat persönlich vorbeifahren und ihm einen Blumenstrauss in die hand drĂŒcken und dich dafĂŒr bedanken. Das geht nicht mehr. Nicht in 2023.

Was die anderen Themen angeht
 lass Dich / lasst euch da ruhig ĂŒberraschen. Das sind definitiv Themen, die die Conversion massiv positiv beeinflussen.

Sehe ich noch das Problem fĂŒr die Motivation zur Mitarbeit, umso mehr Personen und Unternehmen sich einbringen in guter Organisation, umso realistischer ist die Umsetzung in der angestrebten Zeit.

Ja/Nein/Jein 
 man kann ein 1000 MT Projekt nicht mit 1000 Entwicklern an einem Tag fertigstellen. Logisch.

Auch wenn das hier im Forum nicht ersichtlich ist, es gibt ja durchaus schon ein paar echt nette, fitte und fleißige Menschen, die an dem Thema mitarbeiten. Manche davon wollen, aus nachvollziehbaren GrĂŒnden, nicht öffentlich auftreten/genannt werden.

Dennoch können wir natĂŒrlich weiter UnterstĂŒtzung gebrauchen.
@Ralf korrigiere mich bitte, wenn ich etwas falsches schreibe, bzw 
 vielleicht kannst Du ein bisschen ausfĂŒhren welche Skills genau und wofĂŒr benötigt sind:

UnterstĂŒtzung in Folgenden Bereichen ist Highly Welcome

  • Frontend Dev
  • Backend Dev
  • Grafik/Design
  • Testing
  • Dokumentationserstellung

“
viele in einer abwartenden Position sich befinden nach dem Motto eigentlich mĂŒsste ich mich einbringen aber warte ab wie andere sich einbringen
”

Jo, das ist ganz normal. Ich wĂ€re da im Moment auch noch reichlich skeptisch, bzw. wĂŒrde mir das schon ganz genau ĂŒberlegen, ob ich O3 jetzt schon fĂŒr ein Kundenprojekt einsetzen wĂŒrde.
Das geht dann eher in die Richtung: “Ja, interessant, 
 erst mal kucken ob das ein Strohfeuer ist”
 das ist ganz normal.

Es bringt an der Stelle auch nix, ein grosses Blabla von unserer Seite aus rauszuhauen, sondern es muss halt geliefert werden. MĂŒhsam ernĂ€hrt sich das Eichhörnchen. NĂŒsslein fĂŒr NĂŒsslein. Und da O3 ein Fork und keine Kopie ist, wird sich O3 Schritt fĂŒr Schritt vom Ursprung wegentwickeln.

Ich persönlich glaube, dass wir da auf einem guten Weg sind (muss ich ja auch, sonst wĂŒrde ich meine Freizeit anders verbringen). Wir bekommen großartigen Support und Feedback, Wir haben jetzt schon wirklich tolle Menschen dabei die sich einbringen.

Die Kombi zwischen Mario, welcher eher ruhig ist, Themen hinterfragt und durchaus kritisch ist und Mir, (wer mich kennt, weiß wie begeisterungsfĂ€hig ich bin, und dass ich gerne voran stĂŒrme) " ist Mega. Die GesprĂ€che machen wirklich viel Spaß und sind extrem fruchtbar.

Von daher, wie schon geschrieben, NĂŒsslein fĂŒr NĂŒsslein. Konstant dranbleiben. Dem einen gefĂ€llt die Richtung in die wir gehen, der will sich einbringen oder die Software nutzen → Prima. Dem anderen gefĂ€llt das alles nicht. Auch gut. Es wird ja niemand gezwungen.

Fakt ist, ich bin davon ĂŒberzeugt, dass wir mit O3 ein solides System bereitstellen/bereitstellen werden, welches fĂŒr den einen oder anderen HĂ€ndler, fĂŒr die eine oder andere Agentur eine ernsthafte Alternative ist.

Wie attraktiv O3 ist/sein wird ist natĂŒrlich auch ganz stark davon abhĂ€ngig, wie sich die Kollegen aus Freiburg und Schöppingen weiterentwickeln, welche Strategien diese verfolgen und welche ZielmĂ€rkte sie bedienen wollen.


und 
 wie soll ich das sagen
 das Allerallerschlimmste was O3 passieren könnte, wĂ€re ja, wenn man in Freiburg aufwacht, und die dort handelnden Menschen endlich anfangen den Job zu machen, der von Ihnen erwartet wird.
Wenn das passieren wĂŒrde, gĂ€be es keinen echten Bedarf an einem Fork ala O3. Aber auch dann wĂ€re ja alles wieder in Ordnung und die Welt ein kleines bisschen besser. Es wĂŒrde mich ja freuen, nur mir persönlich fehlt dazu mittlerweile ein wenig der Glaube.

“Nur wenn ein Geist, Spirit entsteht wo sich jeder gerne mit Begeisterung und UneigennĂŒtzig einbringt kann dieses Projekt gelingen.”

Das ist richtig. Und das passiert ja auch schon. Ja, gerne dĂŒrfen sich mehr Menschen einbringen.

Long Story Short. Bis hier stimme ich Dir zu. Aber das was Du dann schreibst:

“Nach aktueller Roadmap wĂŒrde ich es so bewerten, dass selbst wenn es gelingt alle angestrebten Punkte nach Zeitplan bis zum 1. Dezember 2023 umzusetzen hat man erst einen Stand erreicht der Vergleichbar ist mit dem Original der Version 6.5.2 der Community Edition.”

Sorry, das ist meiner Meinung nach Unsinn. Aber
 wir werden sehen. Wie sagt man im AllgĂ€u so schön? “Etz wart ma mal, dann schau ma mal, dann semma (sehen wir) scho”

eric

1 Like

@Ralf aus dem Feedback Thread ist fĂŒr mich persönlich aus der Antwort von Eric angekommen, dass Ihr eine Roadmap veröffentlichen möchtet um detailliert Feedback zu einzelnen Punkten zu erhalten nach Veröffentlichung und wer an welchen Punkten mitarbeiten möchte.

Selber habe ich nur die Priorisierung und Releasezeitpunkte hinterfragt, die Punkte an sich habe ich nichts gegen einzuwenden.

Indianer war schon belegt und 3c bot sich dort an. Die ausfĂŒhrliche Version wĂŒrde den Rahmen sprengen :smiley:

Gerne fĂŒr das Feedback.

Kein Problem. Dies stellt meine Erst-EinschĂ€tzung dar, lasse mich gerne positiv ĂŒberraschen.

Insgesamt entsteht fĂŒr mich der Eindruck, dass genau die Fehler welche OXID eSales Management angekreidet werden sich bei O3 Shop zu wiederholen scheinen.

Nur eine kurze Info zu den Releasezeitpunkten:

Das sind tlw. sehr theoretische Werte. Fest steht nur die 1.1.0 (heute) und einigermaßen fest die 1.2.0 (mglw. Ende 04/23).
Alles Andere (next und future) brauchten nur aus technischen GrĂŒnden ein Datum in der Zukunft. Da könnte auch der 31.12.2099 drin stehen. Daher bitte nicht an diesen Daten orientieren. Das wird sich mit Sicherheit noch Ă€ndern.

PHP 8.2 und MySQL 8 sind schon sehr weit und können mit etwas GlĂŒck schon mit der 1.2.0 kommen. Bei den anderen Punkten hĂ€ngt es tatsĂ€chlich stark von den WĂŒnschen der Community und der verfĂŒgbaren Manpower ab.

3 Likes

Alles klar verstanden. Dankeschön fĂŒr das Feedback.

Dies liest sich gut mit PHP und MySQL Versionen.

Ich hatte den Eric auch so verstanden, dass man versucht verborgene SchÀtze aus dem Arbeitsalltag von Agenturen und Entwicklern zu bergen - worauf man bereits ansetzen könnte und bestenfalls drauf aufbauen - um die Entwicklungsgeschwindigkeit zu erhöhen.

Die Entwicklungsgeschwindigkeit schien in den letzten Jahren beim Original der Flaschenhals zu sein.

Wobei es auch HĂ€ndler*innen gibt welche die wenigen Releases zu schĂ€tzen wissen, weil bei Shopware ein hĂ€ufiger Kritikpunkt das zu viele kleine Releases hintereinander folgen und man schnell den Überblick verliert.

Ich glaube, an zu vielen Releases wird es in absehbarer Zeit bei uns noch nicht scheitern. Dazu fehlen uns mindestens noch die Shopware-Millionen.

Aber es gibt Aufholbedarf und wir versuchen unser Bestes, sortiert nach Dringlichkeit und Realisierbarkeit.

Und da mag die Prioliste vielleicht an manchen Stellen nicht ganz schlĂŒssig erscheinen. Es bringt nur nicht viel, die begrenzten EntwicklerkapazitĂ€ten in ein einzelnes riesiges Thema zu stecken und alles Andere bleibt so lang liegen.

Wie schon gesagt: Wer andere Vorstellungen hat, kann sie hier gern einbringen und im besten Fall auch Eigenleistung beisteuern.

2 Likes

nicht nur HĂ€ndlern geht das auf die NĂŒsse. Auch allen Drittanbietern, welche letztlich zwei Möglichkeiten haben. Entweder A) Sie schreiben einfach drauf “ja, kompatibel mit Version x.y” und stehen im Store gut da. (wird schon gutgehen)
oder B) Sie haben saubere (und entsprechend aufwÀndige) E2E Tests, dann hinken sie den Versionen immer hinterher.

@indianer3c sorry, ich muss hier nochmal gezielt nachhaken :sweat_smile:

“Nach aktueller Roadmap wĂŒrde ich es so bewerten, dass selbst wenn es gelingt alle angestrebten Punkte nach Zeitplan bis zum 1. Dezember 2023 umzusetzen hat man erst einen Stand erreicht der Vergleichbar ist mit dem Original der Version 6.5.2 der Community Edition.”

Wo genau siehst du denn wichtige Defizite zur 6.5.2? Update Symfony Version natĂŒrlich. Was sonst alles?

Das OXID Framework beinhaltet noch viel mehr drumherum. Neben der dringend aktualisierten Symfony Versionen mĂŒssen auch andere Dinge wie

  • Twig Integration welche bereits seit der 6.2er Serie erfĂŒllt und mit der 7er Serie immer besser umgesetzt, dies fehlt bei O3 Shop komplett
  • GraphQL Module seitens des Originals werden immer besser und bieten die Option flexible Frontends zu erstellen
  • die neuen Zahlungsarten Module fĂŒr PayPal, Amazon Pay haben zwar Ihre Startschwierigkeiten aber StĂŒck fĂŒr StĂŒck werden Bugs behoben auch dort einen Zeitvorsprung gegenĂŒber O3 Shop
  • fĂŒr das Original gibt es breitere Anbindungen an Drittsysteme etc.

Um O3 Shop ĂŒberhaupt mit Leben zu fĂŒllen, Bedarf es eine klare Eingrenzung von welche Art von Shop es gedacht ist und wer genau die Zielgruppe. Eierlegende Systeme gibt es genug und damit wird man sich nicht abgrenzen können.

Hinzu kommt es braucht Referenz Shops zum Start welche hinter O3 Shop stehen und dies einsetzen. Die als Vorbilder dienen können.

Aus meiner Sicht sollte die Zielgruppe klar auf CE Nutzer * innen eingegrenzt werden, welche nicht so hohe Anforderungen an Ihr Shopsystem mitbringen. Welche einfach ein solides Shopsystem ohne wiederkehrende Lizenzkosten unter eigener Verwaltung self-hosted bevorzugen.

Ein Auffangbecken fĂŒr alle HĂ€ndler * innen welche den technologischen, eingeschlagenen Weg des Originals auf Ihre Kosten nicht mitgehen möchten.

Wie gesagt sehe auch ich Twig als Ablösung von Smarty weitestgehend gesetzt. Auch fĂŒr GraphQL gibt es bei uns massive interne UnterstĂŒtzung.

Bzgl. Zahlungs- und anderen Anbindungen: Wir werden sehen 
 :wink:

Wird natĂŒrlich alles nicht von heute auf morgen passieren. Was mich aber bei OXID ja mit am meisten beeindruckt ist die Geschwindigkeit - wie langsam man sich bewegen kann. Dinge werden meistens im Besten Fall fĂŒr das nĂ€chste Jahr angekĂŒndigt, und dann dauert es erst noch leicht 3x so lange oder kommt nie. Ich bin zuversichtlich, dass wir hier deutlich schneller sein werden.

ZunĂ€chst werden ‘CE Nutzer’ wohl am stĂ€rksten an O3 interessiert sein. Auch wird es immer Kunden geben, die wenn irgend möglich keine Community Software einsetzen. Wir werden Entscheidungen aber ganz sicher nicht so treffen, dass O3 nur fĂŒr Merchants interessant ist, denen OXID zu teuer ist.

Ist ja gut, wenn OXID nun auch selbst das Produkt weiter entwickelt. Hoffe wir werden uns gegenseitig motivieren die in die Jahre gekommene Software so zu verbessern, dass der gemeinsame Marktanteil wieder stark steigt.

Da triffst genau das Grundproblem, die Umsetzungsgeschwindigkeit.

Darunter wird aus meiner Sicht jedes Projekt wie OXID, O3 oder BisWeb Shopsystem leiden. Da wenn man den Monolith Anspruch verfolgt wird man entweder die Ressourcen in die Umsetzung erhöhen mĂŒssen oder Abstriche hinnehmen mĂŒssen.

Der Markt mit Shopware, Shopify und Co. bereits enteilt! Ein Einfangen da aus meiner Sicht nicht realistisch.

Am Ende wird man sich in Nischen entwickeln, was einem der Markt ĂŒbrig lĂ€sst. DafĂŒr die Positionierung wichtig.

Bisher kenne ich noch keinen CE Nutzer welcher zu O3 Shop gewechselt.

Die Umsetzungsgeschwindigkeit ist der HĂ€ndler * in dabei auch egal, dort geht es mehr um die Zukunftssicherheit - Planbarkeit von Investitionen. Letztendlich geht es dabei um Vertrauen, Kosten und Nutzen.

Wenn man sich nun in einen CE Nutzer hineinversetzt, dann wÀre dort die Erwartungshaltung an O3 einen klaren zeitlichen Plan aufzuzeigen wohin die Reise hin geht und fixe Termine zu nennen welche auch eingehalten.

Wenn man dies nicht schafft kann man sich vom Gedanken verabschieden als Zielgruppe CE Nutzer aufzufangen, weil dann richtet sich das Shopsystem an Neustarter welche noch keinen OXID haben.

Ein CE Nutzer hat eine andere Erwartungshaltung als ein Neustarter.

Die CE Nutzer werden sich eher anderseitig an bewĂ€hrten Systemen orientieren als zu O3 zu wechseln oder sich doch fĂŒr Nutzungslizenz des Originals entscheiden.

Man kann sich ĂŒber die Umsetzungsgeschwindigkeit von OXID beklagen, aber man muss es erstmal selber beweisen Schritt halten zu können.

1 Like

O3 eine Community mit OXID-Erfahrung hinter sich, welche um ein Vielfaches höher ist als was OXID zu bieten hat.
OXID hat ĂŒber Jahre die Community nicht wirklich gefördert, sondern eher verĂ€rgert.
Der Release von O3-Shop 1.0 liegt gerade mal einen Monat zurĂŒck. Wir liegen kurz vor dem Release von 1.2, und das Produkt entwickelt sich rapidly weiter.
Wir haben bereits die Freigabe von mehreren Merchants auf O3 zu wechseln. Ich will hier aber auch nicht in Hektik verfallen, dafĂŒr gibt es keinen Grund.

Wir arbeiten nicht gegen OXID. Wir bieten eine Alternative zu OXID. Innerhalb der nĂ€chsten Wochen und Monate wird es zunehmend GrĂŒnde fĂŒr Merchants geben auf O3 zu setzen.

3 Likes

Es gibt keine Community mehr, wer weiß ob es diese ĂŒberhaupt gab.

Ich bin gespannt, wann die ersten Merchants mit O3 produktiv gehen.

Dies bekommt OXID sehr gut allein hin, gegen sich zu arbeiten :smile:

Du Tim,

Es ist schade, dass wir zwei uns (glaub ich zumindest) nicht mehr kennengelernt haben. Mir ist durchaus bewusst, wie du dich die letzten Jahre im OX Umfeld engagiert hast. Mir ist auch klar, dass dich die freiburger Entscheidung zum Thema GPL, (wie viele andere auch) echt sauer gemacht/getroffen hat. (Mich ja auch)

Ich verstehe daher auch zu gut, dass du fĂŒr dich entschieden hast, selbst ein neues System von Grundauf neu zu entwickeln. Ich glaube, dein Ansatz ist auch echt nicht schlecht.

Hier bei O3 ist es etwas anderes. Ich hatte erst gestern wieder ein langes GesprÀch mit einem ERP Hersteller, dem es wichtig ist, dass die bereits bestehende Schnittstelle zumindest die nÀchsten drei/vier Jahre weiter funktioniert und wir die Datenbank nicht komplett umkrempeln.

Nachdem ich ihm dieses mit gutem Gewissen bestĂ€tigen konnte, wird er nun alle seine Kunden Schritt fĂŒr Schritt zu O3 umziehen.

Genau um diese FĂ€lle ging/geht es bei O3. Darum, denjenigen Marktteilnehmern eine “Base”, einen Anlaufpunkt zu geben, die ohne O3 echte Probleme bekommen wĂŒrden, weil sie ihren Kunden eine Software empfohlen haben, in welche sie das Vertrauen verloren haben.

Deine EinschÀtzung, es gÀbe rund um OX keine Community (mehr) ist falsch. Allerdings sind da halt echt viele Devs dabei, die nicht so dolle im kommunizieren sind und daher auch nicht so viel schreiben wie Du :slight_smile:

Aber das ist letztlich doch auch egal. Wir werden O3 nachhaltig, Schritt fĂŒr Schritt weiterentwickeln. Dabei werden wir uns Schritt fĂŒr Schritt von OXID entfernen und irgendwann gibt es eben zwei StĂŒck Software. Ich bin mir sicher, es gibt fĂŒr beide einen entsprechenden Markt.

O3 ist langfristig aufgesetzt. HĂ€ndler und Dienstleister mĂŒssen sicher sein können, dass Ihnen mit O3 nicht erneut die Basis unter den FĂŒĂŸen weggezogen wird. Es ist uns allen bewusst, welche Verantwortung wir da ĂŒbernommen haben. Daher gibt es hier auch kein jippijaje Strohfeuer. Bei O3 ist das wie bei den Eichhörnchen. NĂŒsslein fĂŒr NĂŒsslein. Schritt fĂŒr Schritt und vor allem dranbleiben.

Ich/Wir freuen uns ĂŒber jeden, der seinen Part beisteuern kann und will, sei es durch aktive Mitarbeit als Dev, in der Doku, Grafik etc. oder auch durch Contributions. DienTĂŒren stehen allen weitvoffen.

Je nachdem wie weit Du mit Deinem System bist
 Ich weiss, dass Du Dich hervorragend mit OXID auskennst, bist natĂŒrlich auch du herzlich eingeladen an O3 mitzuwirken (wenn Du das möchtest, schreib einfach kurz Ralf an, dann sprecht miteinander, was Du Dir vorstellst, wie Du Dir das vorstellst, was Du geben kannst, was Du Dir davon versprichst (Denn wenn man wo arbeit reinsteckt, dann muss da ja auch was bei rumkommen) 
 Kurz kuckt einfach ob das zusammenpasst oder nicht
 und wenn ja, dann kommst ins Slack und dann wirst Du ja sehen was da alles passiert und wer alles mitmacht)

Du hast ja in vielen Punkten recht, das bestreite ich absolut nicht
 aber aktuell ist das schön eher destruktiv und viel “mimimi” darĂŒber, was (aus deiner Sicht) alles nicht funktioniert/funktionieren kann.

Folgendes nur als Info, und ich bitte Dich darum es auch solche aufzunehmen
 Vor allem soll es keinesfalls ĂŒberheblich o.Ă€. rĂŒberkommen.

Ich bin jetzt seit 1995 im eCom, das sind 27 Jahre. Frank war einer der ersten, wenn nicht der erste OXID Partner ĂŒberhaupt, der ist auch seit 20 Jahren dabei. Mario kommt zwar nicht aus dem OX Umfeld und das ist supergut, weil er eine andere Sichtweise mit- und einbringt (ich stelle an mir selbst immer wieder fest, dass ich in manchen GedankenansĂ€tzen “eingefahren” bin, und es tut supergut, wenn da neue Gedanken, Sichtweisen reinkommen. Wir haben da schon echt gute Leute mit im Team und glaub mir, wir können durchaus ganz gut einschĂ€tzen was funktioniert und was nicht.

Es gibt da so nen schönen Spruch zum Thema Erfahrung: Aufgrund meiner Erfahrung mache ich die Fehler, die ich frĂŒher gemacht habe nicht mehr. Die Fehler, die ich heute mache sind viel teurer :slight_smile:

In diesem Sinne, ich wĂŒrde mich freuen wenn du dich (oder jeder andere) einfach bei Ralf meldest.

Eric

1 Like

Moin Eric :slight_smile:

wo ich sehr skeptisch bin, dass die Grundbasis vom OXID Framework nicht gut ist.

Ich hĂ€tte mir dort einen grĂ¶ĂŸeren technischen Bruch zu Beginn bei O3 Shop gewĂŒnscht, daher werde ich mich aller Wahrscheinlichkeit nicht am Projekt beteiligen.

Bei OXID eSales bin ich vom Zeitpunkt der VerkĂŒndung enttĂ€uscht, weil ich meinen meisten Kunden*innen geraten hatte die 6.5er Serie abzuwarten um die Symfony Components zu aktualisieren.

Da ich viele kleinere und mittlere HĂ€ndler*innen betreue, welche mit EinfĂŒhrung der NutzungsgebĂŒhr ĂŒber Nacht ohne Vorlaufzeit vor die Wahl Friss oder Stirb gesetzt wurden ist das Vertrauen komplett zerstört wurden gegenĂŒber OXID als Lösung und Anbieter.

Ohne die EinfĂŒhrung der NutzungsgebĂŒhr wĂŒrde ich wahrscheinlich zur Zeit etliche alte OXID eShops auf die 6.5er Serie aktualisieren.
Dies kann ich mit EinfĂŒhrung einer NutzungsgebĂŒhr - ohne zu Wissen was sich die GeschĂ€ftsfĂŒhrung als NĂ€chstes von OXID eSales ausdenkt - nicht empfehlen. Dann wĂŒrde ich eher dazu raten sich intensiv mit Konkurrenzsystemen wie Shopware auseinander zu setzen. Da die Investition dann besser aufgehoben.

Selber werde ich keine OXID und Shopware Systeme mehr supporten.

Mein eigenes Shopsystem woran ich seit Oktober 2022 als Side-Project dran sitze ist relativ weit fortgeschritten. Es wird ein kostenpflichtiges Produkt mit einem Anschaffungspreis und monatlichen Kosten. Daher dĂŒrfte es eine ganz andere Zielgruppe als O3 Shop bedienen.

Ich werde versuchen mich kommunikativ zurĂŒck zu halten, im OXID Forum gelingt es mir bereits sehr gut. Normalerweise war es eine tĂ€gliche Routine von mir mich Morgens zuerst im Forum einzuloggen.

Die Entwicklung von O3 Shop werde ich aus der Ferne verfolgen.

Ich persönlich habe eine andere Vorstellung von Community. Mit der Zeit hat sich der Begriff “Community” als Marketing-Gag bei mir bereits abgenutzt.